Berichte

2014 Juli: Jahresausflug nach Besigheim

Kürzlich machte sich eine wanderfreudige Gruppe des Gmünder Münsterchörle zu einem Ausflug auf den Weg. Besigheim, das sich schönster Weinort Deutschlands nennt, war das erste Ziel. Nach einem ausgiebigen Rundgang durch die blumengeschmückte , sehr sehenswerte Altstadt, in der ein Vorfahre Barrack Obamas aufgewachsen ist,wurde bei angenehmen Temperaturen auf einem der schönsten Plätze Besigheims zu Mittag gegessen. Der Flößerweg führte anschließend durch Weinberge und Wald, entlang der Enz, zur Altstadt von Bietigheim. Nach einer Kaffeepause genoss das Münsterchörle eine von einer „ Begine „ geführte Stadtbesichtigung, die in die Zeit des Mittelalters versetzte. Beginen waren eine ordensähnliche Glaubensgemeinschaft, die vom 13. bis zum 16. Jahrhundert auch in Bietigheim gewirkt hatte. In der Brauerei im Schloss wurde zum Abschluss gut gespeist, bevor sich alle mit dem Zug auf den Heimweg machten.

2014  März: Auftritt in Crailsheim

2013 November: Probenwochenende in Roggenburg

2013 Juli: Ausflug nach Herrenberg und Stuttgart

Bei schönem Sommerwetter starteten die Mitglieder des Münsterchörle Schwäbisch Gmünd zu.

ihrem Jahresausflug . Der Tag begann mit einer Zugfahrt über Stuttgart nach Herrenberg, wo wir schon vom Stadtführer erwartet wurden. Er zeigte uns die ältesten und interessantesten Gebäude und Plätze der bezaubernden mittelalterlichen Altstadt , die einen der schönsten Marktplätze Deutschlands zu bieten hat.

Nach ausführlicher Besichtigung der Stiftskirche , in der unser Stadtführer uns viele interessante Details zeigte, und des kleinen, aber feinen Heimatmuseums ging es zum Pizza und Eisessen in den idyllischen Garten eines italienischen Cafes.

Nach ausgiebiger Pause machten wir uns zum zweiten Teil des Ausflugs auf den Weg:

Mit der Gäubahn fuhren wir bis Stuttgart Hbf und weiter zum Marienplatz, wo nach einer kurzen

Eispause die ZACKE ( Zahnradbahn ) uns zum Haigst brachte. Von hier führt ein wunderschöner Weg, der Schimmelhüttenweg, vorbei an den Stuttgarter Weinbergen und Gärten zurück zum Marienplatz.

Nach dieser Anstrengung freuten sich alle, dass es nur ein paar Schritte bis zum nahegelegenen türkischen Restaurant „ Sultan Serai „ war, wo wir zum Abschluss fürstlich speisten und uns vom erlebnisreichen Tag erholen konnten.